Bauprodukte, maschinen, niederspannungsgeräte und ATEX-Produkte

Zum Thema

Vom Asphaltmischgut bis zum Ziegel: Zahlreiche Bauprodukte, aber auch Maschinen und elektrische Betriebsmittel müssen vor dem Inverkehrbringen mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet werden. Doch welche Rechtsgrundlage ist anzuwenden, insbesondere, wenn ein Produkt unter mehrere EU-Verordnungen oder EU-Richtlinien fällt? Wir zeigen Ihnen, wer bei der CE-Kennzeichnung wofür zuständig ist und was in der Planung, bei der Ausschreibung und bei der Verwendung von (Bau-)Produkten zu beachten ist.

Im Online-Workshop erfahren Sie vertiefend, wer bei der CE-Kennzeichnung wofür zuständig ist und was in der Planung, bei der Ausschreibung und bei der Verwendung von (Bau-)Produkten zu beachten ist.

ihr nutzen

  • Schritt für Schritt zum CE-Kennzeichen: Sie lernen alles, was Sie wissen müssen.
  • Erfahren Sie, ob eine CE-Kennzeichnung für Ihre Produkte notwendig ist und welche Verantwortung Sie dadurch eingehen.
  • Sie fragen, unsere Experten antworten.
     



Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Details & Anmeldung

Termin & Ort

Montag, 22. Februar 2021, 09:00 - 16:00 Uhr

online über unser Videokonferenztool

Teilnahmebeitrag Online

EUR 477,00 (regulärer Preis)

EUR 429,00 (ermäßigter Preis)

jeweils zzgl. 20 % USt.

Start-ups:

Start-ups: 25 % Ermäßigung, Registrierung und Detailinfos unter www.austrian-standards.at/startup

Seminarnummer

2111003

UNSER TIPP

Besuchen Sie auch das dazugehörige Info-Webinar am 15. Jänner 2021 und erfahren Sie die Grundlagen der CE-Kennzeichnung nach der Bauprodukteverordnung und den weiteren relevanten EU-Richtlinien. Der Preis des Info-Webinars wird bei Besuch des Workshops angerechnet!

Vortragende/r

Titel
DI, MLBT
Name
Thomas Haiden
Thomas Haiden
Titel
DI Dr.
Name
Roman Schremser
Firma
ASFINAG Bau Management GmbH